Formaldehydfreies Cold-, Cool- oder Oil-Dyeing für Garments

Textilchemie Dr. Petry bietet Garment-Färbereien formaldehydfreie Lösungen für das Oil-Dyeing oder Oil-Washing, auch Cool- oder Cold-Dyeing genannt. Die Begriffe Oil-Dyed oder Oil-Washed verweisen auf das ölige Aussehen der so gefärbten Kleidungsstücke. Oil-Dyed Garments zeichnen sich durch helle Bereiche vor allem entlang der Nähte aus. Die Bezeichnungen Cool-Dyeing oder Cold-Dyed, kalt gefärbt, bezieht sich darauf, dass das Färbeverfahren bei Raumtemperatur durchgeführt wird.

Formaldehydfreies Cold-, Cool- oder Oil-Dyeing für Garments

Bild einer im Cold-Dyeing-Verfahren gefärbten rosa Jeanshose
Oil-Dyeing, auch Cool- oder Cold-Dyeing genannt, ist ein Garment-Färbeverfahren, bei dem fertig konfektionierte Kleider mit Pigmenten kalt gefärbt werden.

Cold-Dyed, Oil-Dyed oder Oil-Washed Garments

Oil-Dyed oder Oil-Washed Garments haben ein öliges, schmutziges, marmoriertes Aussehen. Sie werden in fertig konfektioniertem Zustand in einem kalten Färbeprozess ohne Aufheizen bei Raumtemperatur gefärbt, weshalb das Verfahren auch Cold-Dyeing oder Cool-Dyeing genannt wird. Dabei werden die Kleidungsstücke mit Farbpigmenten und einem dazugehörigen Binder kalt gefärbt. Oil- oder Cold-Dyed-Garments weisen einen speziellen, batikartigen Schmuddel- beziehungsweise Vintage-Look. Die so gefärbten Kleidungsstücke, Hosen, Röcke, Jacken, Hemden, Shirts oder Pullis, zeigen ein verwaschenes, schmuddeliges Aussehen, haben Flecken oder Farbverläufe und sind an den Nähten meist heller angefärbt. Jedes einzelne Teil erhält dabei eine ganz individuelle Optik.

Was ist Garment-Dyeing?

„Garment Dyeing“ heißt auf Deutsch „Färben von Kleidungsstücken“. Es bedeutet, dass Kleidungsstücke wie Hosen, Röcke, T-Shirts, Hemden, Pullover, Kleider, Jacken oder Strümpfe erst nach der Konfektion gefärbt werden, anstatt sie aus vorgefärbten Garnen zu stricken oder aus stückgefärbten Stoffen zu schneidern.

Garment-Dyeing bietet verschiedene Vorteile: Zum einen kann man viele ganz besondere Farbeffekte herstellen, zum anderen ist es dank der verschiedenen Garment-Färbeverfahren möglich, relativ preiswert zu produzieren, schnell auf modische Trends zu reagieren und die Lieferzeiten deutlich zu verkürzen. Außerdem lassen sich in der Produktion große Warenbestände in Farben, die aufgrund der heutigen, kurzen Kollektionszyklen schnell aus der Mode kommen können, vermeiden.

Unsere Produktempfehlung fürs Cold-Dyeing

Nach dem Vorwaschen der konfektionierten Bekleidung wird die Ware kalt gefärbt. Dazu wird sie kurz bei Raumtemperatur mit einer Flotte aus den farbgebenden PERICOLOR P-Pigmenten und einem formaldehydfreien Acrylatbinder, wie PERIPRET SKV oder PERIPRET HKV, in einer Garment-Waschmaschine behandelt. Anschließend wird die Pigmentflotte abgelassen, die Ware geschleudert und auf dem Trommeltrockner getrocknet.

PERIPRET SKV

PERIPRET SKV ist ein selbstvernetzendes formaldehydfreies Acrylat für Garmentanwendungen. Es besitzt ein hohes Pigmentbindevermögen und bildet sehr weiche Filme.

PERIPRET HKV

PERIPRET HKV ist ein formaldehydfreies, selbstvernetzendes Acrylat und ist für Sprayapplikationen geeignet. Es bildet mittelweiche Filme aus.

PERICOLOR P-Pigmente

Unser PERICOLOR P-Sortiment umfasst verschiedene leicht zu dosierende Pigment-Dispersionen in unterschiedlichen Farben.

Flyer bestellen und Newsletter abonnieren​

Wünschen Sie weiterführende Informationen zu diesem Thema, bestellen Sie bitte unseren kostenlosen Flyer „Cold Dye – Formaldehyde-Free“ ganz unkompliziert über unser nachstehendes Kontaktformular.

Interessieren Sie sich für weitere Neuigkeiten aus unserem Hause, abonnieren Sie unseren Newsletter. Mit unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig per E-Mail über neue Produkte und textilchemische Themen.

* Mit Sternchen gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

Newsletter