Behandlung von Färbereiabwässern mit PERIFLOC-Flockungsmitteln

Aufgrund der Farbigkeit der Abwässer und des großen Abwasseraufkommens ist die Behandlung von farbigen Abwässern aus der Textilveredlung, Färberei und Druckerei grundlegend wichtig. Nachfolgend stellen wir Ihnen Lösungen zum Entfärben von Textilabwässern mit PERIFLOC-Flockungsmitteln vor.

Behandlung von Färbereiabwässern mit PERIFLOC-Flockungsmitteln

Gereinigtes, entfärbtes Abwasser, das ins öffentliche Abwassersystem eingeleitet werden kann, fließt aus Abwasserrohr.
Entfärbtes und vorgereinigtes Abwasser aus Färbereien oder Veredlungsbetrieben kann in das öffentliche Klärsystem zur weiteren Klärung eingeleitet werden.

Farbige Färbereiabwässer in Veredlungsbetrieben mit Flockungsmitteln entfärben

Färbereiabwässer aber auch Abwässer aus der Druckerei oder Wäscherei sind dabei häufig mit Restfarbstoffen, wasserlöslichen Farbstoffen oder Farbpigmenten, angefärbt. Weltweit entstehen in der Textilindustrie hunderte Millionen Kubikmeter gefärbte Abwässer, die ohne Entfärbung oder Klärung ins Oberflächenwasser gelangen und es verschmutzen könnten.

Viele Veredlungsbetriebe haben betriebseigene Abwasserbehandlungsanlagen. Dort können zum Entfärben die wasserlöslichen Farbstoffmoleküle im Abwasser mit speziellen Flockungsmitteln zum Ausfällen gebracht werden. Üblicherweise kommen dabei anorganische oder synthetische organische Flockungs- und Koagulationsmittel zum Einsatz. Zunächst werden die Farbmoleküle mit Primärflockungsmitteln ausgefällt. Anschließend empfiehlt sich, die Größe und Schwere der Agglomerate mithilfe von sogenannten Sekundärflockungsmitteln zu erhöhen und größere Flocken herzustellen. Dabei muss beachtet werden, dass nach der Durchmischung der Abwässer mit den Flockungsmitteln eine ruhige Sedimentationsphase folgen muss. Turbulenzen und Scherkräfte könnten sonst dazu führen, dass die relativ instabilen Agglomerate aus Flockungsmitteln und Farbstoffen wieder zerstört würden. Abschließend werden die feste und die flüssige Phase durch Flotation oder Sedimentation getrennt und der Farbstoffschlamm entsprechend entsorgt. Die entfärbten Abwässer können dann zur weiteren Abwasserbehandlung in die Kanalisation eingeleitet werden.

PERIFLOC-Produkte zur Abwasserbehandlung

Wir haben verschiedene PERIFLOC-Produkte zur Abwasserbehandlung im Sortiment. Zum Entfärben von Abwässern aus der Nassveredlung werden zunächst die PERIFLOC-Primärflockungsmittel zur Bildung von Agglomeraten zugegeben. Anschließend können die PERIFLOC-Sekundärflockungsmittel zugesetzt werden, um die Bildung von größeren, voluminöseren Flocken herbeizuführen.

PERIFLOC-Primärflockungsmittel:​

PERIFLOC RS conc.

PERIFLOC RS conc. ist ein kationisches Kondensationsprodukt zum Ausfällen von anionischen Farbstoffen, insbesondere von Reaktiv-, Direkt- und Säurefarbstoffen aus Abwässern. Es ist für den Einsatz in Abwasserbehandlungs- sowie Kläranlagen geeignet.

PERIFLOC SFA

PERIFLOC SFA ist ein anionisches Kondensationsprodukt zum Ausfällen von kationischen Farbstoffen, insbesondere von basischen Farbstoffen aus Abwässern und Kläranlagen.

PERIFLOC-Sekundärflockungsmittel:

PERIFLOC AC 100

PERIFLOC AC 100 ist ein pulverförmiges nichtionogenes Sekundärflockungsmittel. PERIFLOC AC 100 wird zusammen mit kationischen Primärflockungsmitteln wie zum Beispiel PERIFLOC RS conc. eingesetzt. PERIFLOC AC 100 unterstützt die Flockenbildung und verbessert die Flockungseigenschaften wie Größe, Dichte, Filtrier- und Entwässerbarkeit.

Einsatz von PERIFLOC-Flockungsmitteln zum Entfernen von Restfarbstoffen

Der Einsatz der Flockungsmittel richtet sich nach der Art und Menge der Restfarbstoffe im Abwasser. Die optimale Einsatzmenge von PERIFLOC-Flockungsmitteln muss in Versuchen mit dem jeweiligen Abwasser bestimmt werden. Vorversuche im Labor sind erforderlich, da der Flockungsprozess von verschiedenen weiteren Parametern wie der Temperatur, dem pH-Wert etc. abhängt. Bei einer Unterdosierung wird das Abwasser nicht vollständig entfärbt. Bei einer Überdosierung würde das Abwasser durch überschüssige Flockungsmittel belastet. Außerdem kann eine Überdosierung des Flockungsmittels die Flockung erschweren und bei starker Überdosierung ganz unterbinden.

Kontaktieren Sie uns
Sylvia Palikowski, Anwendungstechnik

Selbstverständlich beraten unsere Sie unsere Spezialisten gerne bezüglich der für Ihren Betrieb passenden Produkte und unterstützen Sie bei der Ermittlung der richtigen Einsatzmengen. Kontaktieren Sie unsere Fachleute direkt per E-Mail oder über unser Online-Formular.

Newsletter